++++Darf ein Geimpfter - Blutspenden?++++


Da die Impfung keine Impfung ist sondern ein genetischer Eingriff, stellt sich die Frage, ob man nicht auch indirekt (durch Fremdblut) genetisch verändert werden kann. Wenn eine geimpfte Person Blutspenden geht, wird das im Blut befindlichen Genom an einen Dritten überführt. Somit kann in der Zukunft bei jeder Operation eine genetische Transformierung zu operierende Person entstehen, ohne das man dies merkt. Es ist heute noch nicht auszudenken was mit dieser genetischen Impfung noch weit aus mehr Folgeschäden entstehen können. Durch das Fremdblut können dann die Nebenwirkungen bei Vorerkrankungen, Allergien oder typischen Volkskrankheiten entstehen und somit bei harmlosen Operationen auch zum Tode führen. Leider hat man bis heute keine Ahnung wie lange sich dieses Genom im Körper halten kann und wann es nachweislich abgebaut ist. Man geht davon aus das 1 Jahr dieser genetischer Schutz aufrecht bleibt, doch keiner weis es wirklich. Die Empfehlung ist auf jeden Fall, vor einer Operation Eigenblut zu spenden um nicht mit den Genom in Berührung zu kommen. PS: Sollten Sie meine Arbeit unterstützen wollen, dann darf ich mich herzlich bedanken https://info362266.wixsite.com/nebelgleisstrategie/spenden


324 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen